Wir über uns

B_D2_4627_Armbrecht_Projekt

Bianca Armbrecht, Verwaltung

Neben der Mitarbeit in verschiedenen administrativen Bereichen ist sie für die Erfassung und Verzeichnung von Recherchematerial verantwortlich. Nach einer Ausbildung im Bürobereich studierte sie Geschichte und Kunstgeschichte (M.A.) an der TU Braunschweig. Sie hat in verschiedenen Verwaltungseinrichtungen gearbeitet und war auch in Projekten, unter anderem für den Arbeitskreis Andere Geschichte e. V. tätig.

„Mir ist das Neugestaltungsprojekt wichtig, da es die Möglichkeit bietet, neue Formen der Vermittlung, der Dokumentation und des Gedenkens zu entwickeln und damit auch für zukünftige Generationen präsent zu bleiben.“

 

B_D2_4264_Dremel_Projekt

Anett Dremel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anett Dremel studierte Politikwissenschaft, Neueste Geschichte und Öffentliches Recht an der Universität Kiel. Nach dem Magisterabschluss im Jahr 2012 absolvierte sie ein längeres Praktikum in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, wo sie bis Herbst 2013 als Honorarkraft Erfahrungen in der Ausstellungsvorbereitung und Vermittlungsarbeit sammelte. Seit November 2013 war sie in der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain tätig.

„Das Neugestaltungsprojekt bietet die Möglichkeit, in der Bildungsarbeitbewährte Vermittlungskonzepte mit neuen digitalen Ansätzen zu vereinen und gerade damit für Besuchergruppen jeden Alters neue Lernanreize zu schaffen.“

 

B_D2_5120_Kubetzky

Dr. Thomas Kubetzky, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Thomas Kubetzky studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der TU Braunschweig und promovierte dort 2007 mit einer Arbeit zur Kriegsberichterstattung im Zweiten Weltkrieg. Seit 2007 ist er in verschiedenen Projekten für die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten tätig, zuletzt von 2012/13 im Rahmen der Ausstellung „1933 und das Recht“. Er ist Lehrbeauftragter an der TU Braunschweig mit den Schwerpunkten Geschichte des Nationalsozialismus, Zweiten Weltkriegs und Mediengeschichte.

„Mich interessiert vor allem, wie man das komplexe und weitgehend unbekannte Thema ‚Justiz im Nationalsozialismus’ am historischen Ort der Hinrichtungsstätte für eine breite Öffentlichkeit erfahrbar machen kann.“

 

B_D2_4525_Lölke

Janna Lölke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Janna Lölke studierte Sozialwissenschaften an der Universität Oldenburg und absolvierte ihr Diplom im Jahr 2008. Im Anschluss machte sie eine Ausbildung als wissenschaftliche Volontärin in der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, wo sie u. a. an der Entwicklung der neuen Dauerausstellung mitwirkte und später den dazugehörigen Multimedia-Guide konzipierte.  Zuletzt war sie an einer Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu den Kriegsverbrecher-Prozessen vor britischen Militärgerichten im Hamburger Curiohaus beteiligt.

„Die Vielschichtigkeit des Ortes und seiner Geschichte machen das Neugestaltungsprojekt der Gedenkstätte besonders interessant für mich. Dabei soll erstmals auch die Nachkriegsgeschichte stärker in den Blick genommen werden.“

 

B_D2_4487_Staats

Martina Staats, Projektleitung

Die Bibliothekarin und Historikerin leitet die Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel und das Neugestaltungsprojekt. Nach Tätigkeiten an der Herzog August Bibliothek und dem Historischen Seminar der TU Braunschweig u. a. erarbeitete sie seit 2003 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin bei der Landeszentrale für politische Bildung und der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten Themen der Erinnerungskultur, der Geschichte der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Kriegsgefangenenfriedhöfe sowie Materialien und Formate für die pädagogische Vermittlung.

„Das Neugestaltungsprojekt ist eine große Herausforderung und zugleich die entscheidende Chance für die Weiterentwicklung der Gedenkstätte. Ich freue mich auf die Arbeit und die Möglichkeit, das Thema ‚Justiz im Nationalsozialismus’ weiter zu erforschen und innovativ darzustellen und zu vermitteln.“

 

B_D2_4048_Stenger

Ina Stenger, Wissenschaftliche Volontärin

Während ihres Studiums der Neueren Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf war Ina Stenger als studentische Hilfskraft an Ausstellungsprojekten des LVR-Industriemuseums Textilfabrik Cromford beteiligt. Sie absolvierte Praktika in Gedenkstätten und Museen und gab im NS-Dokumentationszentrum Köln Führungen und Workshops für Besuchergruppen. Seit September 2016 ist Ina Stenger wissenschaftliche Volontärin des Neugestaltungsprojektes der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel.

Mich fasziniert der gesamte Entstehungsprozess einer neuen Ausstellung. Am Neugestaltungsprojekt finde ich besonders spannend, die Kontinuitäten in Strafvollzug und Justiz zwischen der NS-Zeit und der jungen Bundesrepublik thematisieren zu können.“

 

Jens-Christian Wagner

Dr. Jens-Christian Wagner, Gesamtleitung des Projektes

Der 48-jährige Historiker leitet die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten seit September 2014. Zuvor arbeitete er in der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Dort war er u. a. verantwortlich für die grundlegende Neukonzeption der Gedenkstätte Mittelbau-Dora samt Neubau eines Museumsgebäudes und Realisierung einer Dauerausstellung. Er hat zahlreiche Ausstellungen kuratiert und ist Autor wichtiger Publikationen zur Geschichte der Verfolgung im Nationalsozialismus und zur Erinnerungskultur nach 1945.

„Am Ende der Neukonzeption soll ein zukunftsweisendes Museum stehen, das am historischen Ort exemplarisch zeigt, welche Rolle Justiz und Strafvollzug in der Verfolgungs- und Mordpolitik der Nationalsozialisten spielten und welche Folgen das für uns heute hat.“

Fotos: Jesco Denzel/ Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel